+1

Parteiprogramm nur auf Recycling-Papier mit blauem Engel drucken


Als ökologische Partei müssen wir es selbst vormachen. Der Blaue Engel ist lt. Greenpeace das beste Zertifikat für umweltfreundliche Papierprodukte.


Diskussionen

  • Mark Seibert ist dagegen
    +1

    In der Praxis macht das aber nicht immer Sinn, denn das "graue" Papier ist nicht unbedingt umweltfreundlicher. Dazu kommt, dass eventuell im Druckprozess eine aufwändigere Verarbeitung unter Umständen sogar mit umweltschädlichen Hilfsmitteln notwendig ist. Wichtig ist, dass das Papier FCA-zertifiziert ist und dass die Druckfarbe ökologischen Ansprüchen genügt. Daran hält sich DIE LINKE sowieso und ist damit in Sachen Umweltschutz Top.

    • Was ist denn "FCA-zeritfiziert"? Kann da bei Google nichts finden für Papier. Und in der Tat ist nicht jedes Recyclingpapier umweltfreundlich, deshalb ja wohl Recycling-Papier MIT Blauem Engel. Nichtsdestotrotz, ich finde das sollte bitte (soweit möglich) alle Drucksachen betreffen, nicht nur das Programm.

      • Sorry, vertippt. Ich meinte fsc - das ist ein Gütesiegel für ökologische Waldwirtschaft: http://www.fsc-deutschland.de/

        • Danke für die prompte Antwort. FSC hätte ich auch gekannt bzw. gefunden.

          Ein Vorschlag: Sie ändern das in Ihrem Artikel, dann kann diese "Diskussion" darüber gelöscht werden - ich glaube nicht, dass die von allgemeinem Interesse ist.

    • Moin,

      Recyclingpapier ist nicht unbedingt grau und die Qualität entspricht inzwischen bei weitem dem Standard-Papier. siehe z.B. http://www1.uni-hamburg.de/Energie_und_Umwelt/download/rcpflyer.pdf

  • kvoecking ist dafür
    +1

    Also eigentlich ist das ja eher was Operationales, als was Programmatisches. Trotzdem wäre es gut, wenn die hehren Worte des Programms auch Auswirkungen auf das tägliche LINKE leben hätten ;-)

  • Vasco ist dafür
    0

    Recyclingpapier ist die beste Wahl. Zum Thema Vorurteile gegenüber Recyclingpapier siehe z.B. http://www1.uni-hamburg.de/Energie_und_Umwelt/download/rcpflyer.pdf

  • Deichschuetzer ist dafür
    0

    Korrekt! Unseren Worten müssen Taten folgen.

Versionen


    1. Sie können einen Vorschlag unterstützen oder ablehnen.

    2. Und ihn in Ihre Beobachtungsliste aufnehmen.

    3. Informationen über den Vorschlag einsehen...

    4. ...Schlagworte für diesen Vorschlag hinzufügen...

    5. ...oder den Vorschlag mit anderen per Facebook, Google+ oder Twitter teilen.

    6. Kommentare können Sie nicht nur bewerten...

    7. ...sondern auch dazu verfasste Antworten einsehen...

    8. ...selbst eine Antwort zu einem Argument schreiben...

    9. ... und neue Argumente einbringen.

    10. Oder aktiv den Vorschlag mitgestalten und Alternativen einbringen.