+1

Umgang mit der SPD


Die Partei DIE LINKE pflegt im Allgemeinen ein sehr enges und freundschaftliches Verhältnis zur Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. (SPD) Welches auf uns-eren gemeinsamen Wurzeln in der Geschichte der deutschen Arbeiterklasse begründet ist. Und aus den gemeinsam gesammelten Erfahrungen aus Faschismus, Krieg und deutscher Teilung künftig zu Einem von neuer Qualität heranwachsen wird.

Zu dem als wirtschaftsfreundlich zu bezeichnenden sog. „Seeheimer Kreis „ der SPD haben wir ein Verhältnis von besonderer Natur. Mit dieser Strömung der SPD sind wir gerne zu Gesprächen bereit. Bestehen allerdings auf die Rücknahme der Zustimmung zu den wirtschaftsfreundlichen und sozialfeindlichen Beschlüssen vom sog. „Weltglobalisierungsgipfel von Genua“ im Mai 2001.


Diskussionen

  • Enthalte mich hier auch .. habe zu wenige Infos über die Dinge, die Du da beschreibst .. aber generell denke ich, dass man mit allen anderen Parteien zusammen arbeiten können sollte, wenn sie etwas wollen, das wir auch wollen, und sei es auch nur in Teilschritten.

  • Die besondere Natur besteht darin , dass wir diesen Kreis als neoliberal und nicht sozialdemokratisch ablehnen, korrumpiert empfinden . Oder? Inwieweit Gespräche mit diesen sinnvoll sind sei dahingestellt; nun man soll immer die Tür offen halten, aber das Gespräch mit den wenigen verblieben Alt-SPDler die noch nicht bei uns sind sondern in der SPD verblieben, ist sinnvoller.

  • Was wurde dort beschlossen?

Versionen


    1. Sie können einen Vorschlag unterstützen oder ablehnen.

    2. Und ihn in Ihre Beobachtungsliste aufnehmen.

    3. Informationen über den Vorschlag einsehen...

    4. ...Schlagworte für diesen Vorschlag hinzufügen...

    5. ...oder den Vorschlag mit anderen per Facebook, Google+ oder Twitter teilen.

    6. Kommentare können Sie nicht nur bewerten...

    7. ...sondern auch dazu verfasste Antworten einsehen...

    8. ...selbst eine Antwort zu einem Argument schreiben...

    9. ... und neue Argumente einbringen.

    10. Oder aktiv den Vorschlag mitgestalten und Alternativen einbringen.