+3

Familienfreundliche Unternehmenspolitik steuerlich fördern


Die Partei DIE LINKE setzt sich für eine stärkere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Deshalb liegt es uns am Herzen positiv auf die Unternehmen (im Speziellen: Die Großunternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten) dahin-gehend einzuwirken. Wir wollen erreichen, dass diejenigen Unternehmen die besonders familienfreundliche Sozialleistungen auf einem erschwinglichen Niveau im Angebot haben (z. B. Betriebskindertagesstätten) steuerlich zunehmend entlastet werden. Das kann in etwa durch erhebliche Nachlässe bei der Unternehmens- und Umsatzsteuer geschehen.


Diskussionen

  • Itancana ist dafür
    +1

    Ja, sowas ist gut .. sowas wäre auch z. B. an Universitäten gut, damit man seine Kinder problemlos beim Studium mitnehmen kann. Teilweise gibt es das zwar schon, aber nicht überall .. früher war es das reine Chaos, mit Kindern zu studieren. Dann haben normale Kindergärten Öffnungszeiten, die mit der normalen Arbeitswelt schlicht nichts zu tun haben, zu oft zu, länger, als man Urlaub kriegt, dann oft schon ab 16.00 Uhr dicht und erst morgens ab 8.00 Uhr auf .. was man ja mit kaum einem Job vereinbaren kann usw. Ist zwar jetzt schon wieder ein anderes Thema .. also ist nachts halb drei .. wenn ich Zeit habe, formuliere ich das mal neu als Ergänzung für diesen Vorschlag hier und hierzu sage ich ja.

Versionen


    1. Sie können einen Vorschlag unterstützen oder ablehnen.

    2. Und ihn in Ihre Beobachtungsliste aufnehmen.

    3. Informationen über den Vorschlag einsehen...

    4. ...Schlagworte für diesen Vorschlag hinzufügen...

    5. ...oder den Vorschlag mit anderen per Facebook, Google+ oder Twitter teilen.

    6. Kommentare können Sie nicht nur bewerten...

    7. ...sondern auch dazu verfasste Antworten einsehen...

    8. ...selbst eine Antwort zu einem Argument schreiben...

    9. ... und neue Argumente einbringen.

    10. Oder aktiv den Vorschlag mitgestalten und Alternativen einbringen.