+4

Wir sollten aufwachen und uns nicht verrennen


Vor einigen Tagen habe ich nach der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt erwähnt, dass wir den Fehler machen, die aktuellen Probleme der Hartz IV-Empfänger und Armen nicht genug in der Vordergrund unserer Politik zu stellen und angeraten, sich nicht in eine in Jahrzehnten nicht zu erreichende Ideologie von einer heilen Welt zu verrennen .. DIE MENSCHEN WISSEN, DASS WIR DAS ALLEINE NICHT SCHAFFEN WERDEN.

Heute .. Baden-Württhemberg zur Zeit 3,0 .. davor 3,1 %, Rheinland-Pfalz auch nur 3,0 %.

Das ist bitter wenig und zeigt deutlich, dass wir an den Menschen, die auf uns hoffen könnten, vorbei reden.

Ich habe in den letzten Tagen oft von uns gelesen, wir wären die Umwelt-Partei schlechthin.

Das ist doch nicht wahr, bei aller Liebe, das waren immer die Grünen und eine Friedenspartei sind sie auch immer gewesen.

Dass ich die nie gewählt habe, hat ganz andere Gründe. Ich komme aus Schleswig-Holstein, das ein Agrar-Land ist. Und ich habe mal einen Bauantrag für eine Offenstallanlage ohne Betonboden gestellt und hätte auch gerne meinen Pferdemist kompostiert und wieder auf mein Weideland ausgebracht, was leider nicht möglich war. Statt dessen habe ich mir einen Trekker kaufen müssen und hatte Mühe, 40 km weit weg eine Gärtnerei zu finden, die mir den umsonst abnahm. Mit meinem alten Deutz, der nicht schnell war, war ich dann jedesmal den ganzen Tag unterwegs. Die umliegenden Bauern .. ich mußte nämlich belegen, wo ich meinen Pferdemist lasse ... haben mich gleich vom Hof gejagt, wenn ich sagte, ich brauche einen Abnahmevertrag für das Umweltamt, weil beim Wort Umweltamt kriegten die alle Panik. Auf dem Gut, so ich wohnte, wurde viele Jahre der Mist einer nahe liegenden Putenfarm auf die Felder aufgebracht und auf einer nicht Grün-gerechten Mistplatte ohne Sickergrube oder Dach drüber gelagert .. in der Nähe lag die Dapenauer Au, ein Flüßchen ... der Gutsbesitzer durfte irgendwann dort keinen Pferdemist mehr lagern und mußte viel Strafe zahlen, weil er das vorher gemacht hatte ... was er aber unter rot-grün da lagern durfte, was Kunstdünger .. ohne Sickergrube und ohne Dach drüber und bei jedem Regen floß das Zeug logisch in die Depenauer Au.

Der Einsatz von Kunstdünger ist anders als Naturmist von Tieren etwas, das den CO²-Gehalt der Luft erhöht und im nächsten Binnensee führt sowas wie mit dieser Lagerplatte zur Überdüngung und noch mehr Algenbildung.

Später las ich, dass man irgendwo im Wald Unmengen von Mist gefunden hatte .. nicht weit von dieser Putenfarm .. die wußten sicher nicht, wohin mit ihrem Putenmist, nachdem das Gut ihn nicht mehr abnehmen konnte.

Landwirtschaftsminister Fleßner von der CDU hatte früher viele kleine Stillegungsflächen für die wilden Tiere geschaffen, dann kam unter rot-grün Heydemann und hatte die Idee der Flächenvernetzung, weil das ja besser sei .. geworden ist daraus nie was. Fleßner war Bauer, Heydemann in meinen Augen nur ein Spinner vom grünen Tisch, der vom Leben der Bauern in Schleswig-Holstein schlicht keinen Plan hatte.

Ich war nur Hobby-Bauer mit meinen 3 Pferden, die gleichen Probleme hat aber auch meine Tochter mit ihrer Reitschule, die das nicht mehr nur aus Hobby betreibt. Die wählt übrigens dennoch grün, ihr Mann ist sogar Parteimitglied und versucht, da was zu bewegen. Geht auch um das Reitwegenetz, aber nicht nur, sondern auch darum, vernünftige grüne Gesetze für die Bauern in unserem Land zu entwerfen.

Das zum Thema grün.

Ich warte grad wieder händeringend auf Geldeingang ... wie immer sind wir zu Hause regelrecht am Hungern. Der Strom-Abschlag hat mal wieder nicht gereicht, also zahlen wir Raten für den Rest, aber das Geld der Hartz-IV-Regelsatz Erhöhung und auch der Mehrbedarf für Strom aus dem Warmwasserboiler, der ja nun allen Leuten, die kein warmes Wasser über die Heizungsanlage haben, zustehen soll, ist natürlich noch immer nicht da. Auf meinen Widerspruch kriegte ich die Antwort, das neue Gesetz wäre ja noch nichtmal im Bundesgesetzblatt veröffentlicht, die ARGEN und Sozialämter können also noch gar nichts davon auszahlen. Die Menschen warten aber.

Ich dachte, schau ich doch mal auf der Homepage Baden-Württemberg nach, ob sie außer dem Thema Leiharbeit und Atomausstieg auch mal was zum Thema Hartz IV schreiben ... aber da fand ich nichts, absolut gar nichts, niente.

Aber wißt Ihr, wo ich ganz viele der Ideen, die ich hier auf dieser Plattform alle mal als kleine Schritte, die uns helfen würden, genannt habe, gefunden habe?

JA !!!!! bei den Grünen.

Die haben nämlich, obwohl sie anders als wir ja die Umweltpartei schlechthin sind, auch an die Armen in diesem Land gedacht, umfassend und so realistisch, dass ich mir vorstellen könnte, dass sie das auch zumindest teilweise einbringen können, wenn sie in einer Koalition mitmischen können.

Das ist meine Analyse dazu, warum uns die Menschen nicht wählen ... die sagen sich einfach, der Spatz in der Hand ist besser als die Taube auf dem Dach.

LG Renate


Diskussionen

  • was gesagt wird und dann getan wird ist oft nicht das Selbe. Es gibt ja auch hellgrün und dunkelgrün und sogar rotgrün. Als Apell würde in diesem Zusammenhang vielleicht besser passen : wir sollten wissen was wir wollen und das auch tun. Was unter "Rot"-Grün gemacht wurde, will ich nicht.

Versionen


    1. Sie können einen Vorschlag unterstützen oder ablehnen.

    2. Und ihn in Ihre Beobachtungsliste aufnehmen.

    3. Informationen über den Vorschlag einsehen...

    4. ...Schlagworte für diesen Vorschlag hinzufügen...

    5. ...oder den Vorschlag mit anderen per Facebook, Google+ oder Twitter teilen.

    6. Kommentare können Sie nicht nur bewerten...

    7. ...sondern auch dazu verfasste Antworten einsehen...

    8. ...selbst eine Antwort zu einem Argument schreiben...

    9. ... und neue Argumente einbringen.

    10. Oder aktiv den Vorschlag mitgestalten und Alternativen einbringen.