+1

Bürgerversicherung und Beamtenstatus passen nicht zueinander


DIE LINKE setzt sich bereits seit mehereren Jahren, ebenso wie die PDS die es nicht mehr gibt für die Einführung einer BÜRGERVERSICHERUNG in der Bundesrepublik Deutschland ein. Diese zielt darauf ab, dass allen Bürgerinnen und Bürgern eine gleichwertige hochqualitative Versorgung im Gesundheits- und Sozialsektor zu Teil wird. Also auch für Beamte und Selbständige. Die berufliche Selbständigkeit möchte sicherlich niemand mehr abschaffen. Um nicht den Fehler zu begehen, den die DDR mit der letzten großen Verstaatlichungswelle von 1972 getätigt hat.

Nur muss es denn sein, dass beim Staat angestellte Menschen insbesondere des hohen Verwaltungsdienstes besondere Rechte aufgrund ihrer privaten Krankenversicherung genießen? Während der kleine Polizist sich für 1000 Euro netto totsschießen lassen darf. Und zum Dank seine Meinung nicht äußern kann.

Wäre es hier nicht sinnvoll, darüber nachzudenken den BEAMTENSTATUS einhergehend mit der Einführung der BÜRGERVERSICHERUNG abzuschaffen?

DIE LINKE setzt sich auf jeden Fall dafür ein!!!


Diskussionen

Bisher wurden keine Argumente hinzugefügt.

Versionen


    1. Sie können einen Vorschlag unterstützen oder ablehnen.

    2. Und ihn in Ihre Beobachtungsliste aufnehmen.

    3. Informationen über den Vorschlag einsehen...

    4. ...Schlagworte für diesen Vorschlag hinzufügen...

    5. ...oder den Vorschlag mit anderen per Facebook, Google+ oder Twitter teilen.

    6. Kommentare können Sie nicht nur bewerten...

    7. ...sondern auch dazu verfasste Antworten einsehen...

    8. ...selbst eine Antwort zu einem Argument schreiben...

    9. ... und neue Argumente einbringen.

    10. Oder aktiv den Vorschlag mitgestalten und Alternativen einbringen.